Auftrag der Werkstätten

In den Werkstätten der Lebenshilfe Donau-Iller bieten wir Menschen mit Behinderungen vielfältige Arbeitsplätze und berufliche Bildung an. Die Angebote für Menschen mit geistiger, körperlicher, seelischer oder Mehrfachbehinderung orientieren sich dabei an den individuellen Fähigkeiten des Einzelnen sowie an seinen persönlichen Interessen und Anforderungen.

Teilhabe am Arbeitsleben und in der Gemeinschaft ist das Ziel. Die Förderung und Erhaltung der lebenspraktischen Selbständigkeit und die Entwicklung einer eigenständigen Persönlichkeit helfen sowohl bei der Eingliederung in die Werkstatt als auch beim Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.
Die Lebenshilfe Donau-Iller engagiert sich für ausgelagerte Arbeitsplätze, Unterstützte Beschäftigung und weitere Projekte und arbeitet mit den Integrationsfachdiensten zusammen.

Unsere Werkstätten sind zu einem wichtigen Partner der Wirtschaft – von Industrie, Handel und dienstleistendem Gewerbe – geworden. Wer Arbeitsaufträge an uns vergibt, profitiert zusätzlich von den Vergünstigungen des SGB IX bei der Ausgleichsabgabe.

Außenarbeitsplätze und -gruppen

Im Arbeitsbereich der Werkstätten besteht für Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit, an Außenarbeitsplätzen oder in Außenarbeitsgruppen tätig zu sein. Einzelpersonen sind im Rahmen von Außenarbeitsplätzen in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes tätig, die Begleitung im Betrieb erfolgt sowohl durch das Fachpersonal der Werkstatt als auch durch Ansprechpartner im Betrieb. Außenarbeitsgruppen stellen eine eigenständige Funktionseinheit in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes oder in öffentlichen Einrichtungen dar und werden stets von Fachpersonal betreut.

Zertifizierung

Qualifizierte und zuverlässige Erledigung ist unser Markenzeichen. Die Donau-Iller Werkstätten sind zertifiziert nach DIN EN ISO 9001: 2008.